Springe zum Inhalt

Gründe und Anleitung für einen Immobilienkauf

Was ist beim Kauf einer Immobilie zu beachten?

Farbige Häuser

Das Leben in den eigenen vier Wänden beziehungsweise der Besitz einer eigenen Immobilie verlockt viele Menschen dazu, sich ernsthafte Gedanken um den Kauf einer Immobilie oder eines Mehrfamilienhaus zu machen. Das Besondere: dieser Kauf stellt für nicht wenige die größte Summe in ihrem ganzen Leben dar, die sie für ein einzelnes Objekt/Sache ausgeben. Die finanzielle Belastung ist nicht selten enorm und bedarf einer sorgfältigen Vorausplanung, denn: eine solche Entscheidung wird nicht so eben über Nacht getroffen.

Warum möchte ich mir ein Haus oder Eigentumswohnung kaufen?

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, welche Absichten Sie haben, wenn Sie eine Eigentumswohnung oder Ähnliches erwerben. Wollen Sie darin mit Ihrer Familie wohnen? Haben Sie vor, sie zu vermieten? Benutzen Sie es gar als Spekulationsobjekt, um es in der Zukunft gewinnbringend zu verkaufen? Je nachdem, welche Ziele Sie haben, ergeben sich unterschiedliche Fragestellungen. Zudem stellt sich auch die Frage: brauchen Sie unbedingt eine Immobilie? Welchen Nutzen sehen Sie daraus? Vorweg: eine Immobilie stellt streng genommen keine Altersvorsorge dar, auch wenn es gerne so präsentiert wird. Wie sich die Preise in ferner Zukunft entwickeln, kann niemand so genau vorhersagen.

Die Finanzierung im Blick haben

Eines ist klar: nur die allerwenigsten sind in der Lage den Kaufpreis sofort bezahlen zu können, sondern sind gezwungen einen Kredit aufzunehmen. Abhilfe kann hierbei durch eine langfristige Sicht geschaffen werden. Wenn Sie in jungen Jahren schon mit dem Gedanken spielen, später eine Wohnung oder Immobilie kaufen zu wollen, können Sie entsprechende Maßnahmen bereits ergreifen, um die spätere finanzielle Belastung möglichst gering zu halten. Ein Bausparvertrag kann hierbei Zuhausedas Richtige für Sie sein. Wenn Sie verständlicherweise dennoch gezwungen sind, einen Kredit bei einer Bank aufzunehmen, sollte das Darlehen entsprechend weit geplant werden. Lassen Sie sich Zeit bei der Unterschrift, denn die vereinbarten Konditionen wirken sich stärker aus, je länger der Vertrag Gültigkeit hat. Denken Sie dabei nicht nur an einen möglichst niedrigen Darlehenszins, haben Sie auch die Sondertilgungen im Blick. Das ermöglicht Ihnen, bei einem unerwartet hohen Geldzufluss durch Einkommen oder Erbe einen größeren Teil des Kredits sofort abbezahlen zu können. Geben Sie sich mit den vorgegebenen Konditionen nicht zufrieden. Häufig existiert ein kleiner Spielraum, etwa bei dem Zins. Änderungen an der zweiten Nachkommastelle können schon zu mehreren Hundert Euro Einsparung führen.
Achten Sie darauf, dass noch Nebenkosten anfallen. Dazu gehören etwa die Maklerprovision, Notar - und Grundbuchkosten sowie Grunderwerbssteuer. Doch das ist noch nicht alles. Um herauszufinden, in welchem Zustand sich eine Immobilie befindet, kann ein Gutachter nützlich sein. Modernisierungs - und Renovierungskosten werden Sie tragen müssen, wenn Sie mit dem Geschmack des Vorbesitzers nicht zufrieden sind beziehungsweise Ihr Haus auf den neuesten Stand bringen wollen. Und dann wären da noch etwaige Versicherungskosten, allen voran eine Wohngebäude - und Hausratversicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.